Männerchor
Die Singgemeinschaft Frohsinn hat sich seit der Gründung des Chores die Pflege anspruchsvoller musikalischer Chorliteratur zum Ziel gesetzt. Auf diesem Weg kam zu dem 1901 gegründeten Männerchor im Jahre 1960 ein Jugendchor (wurde 2010 aufgelöst) und im Jahre 1964 ein Frauenchor, denn die Auseinandersetzung mit den Oratorien des Barock und der Klassik verlangt nach einer Chorformation, die sowohl aus Frauen- als auch aus Männerstimmen besteht. Und so legte der damalige musikalische Leiter Dr. Karl Friedrich Leucht, dessen Ambitionen stark in diese Richtung tendierten, die Umstrukturierung des Chores nahe (wobei nun in drei verschiedenen Chorgruppen musiziert wurde, nämlich Männer-, Frauen- und Gemischter Chor). Hervorragende Aufführungen (z.B. Händels Messias) waren das Ergebnis seiner unermüdlichen Arbeit. Als Dr. Karl Friedrich Leucht den Dirigentenstab aus gesundheitlichen Gründen abgab, übernahm Manfred Küchler den Chor. Unter seiner Leitung konnte an mehreren Chorwettbewerben erfolgreich teilgenommen werden. Ferner baute der Chor zunehmend internationale Kontakte auf.
Konzert
Durch die Initiative der Vorstandschaft konnten Konzertreisen nach Italien (1981 Gestaltung von Hl. Messen im Dom St. Peter und ein Konzert in der Kathedrale St. Ingatius) und Ungarn (1984 Konzerte in Szekesfehervar und Tihany) zu unvergesslichen Erfolgen werden. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit einem Dirigenten wie Dr. Georg Winkler ermöglicht es dem Chor, durch dessen weit gespannte Beziehungen und Fähigkeiten immer wieder auch mit hochkarätigen professionellen Musikern und Solisten zu musizieren. Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang das internationale Opern- und Operettengalakonzert 1989 in Alzenau/Hörstein mit dem Karlsbader Sinfonie-orchester und das internationale Galakonzert der Oper 1990 sowie die Glanzlichter der Operette 1993 und 1995 in der Kleinostheimer Maingauhalle mit den Solisten Elfie Hobarth und Helmut Wildhaber (Staatsoper Wien) und den Frankfurter Sinfonikern, die eine schier enorme Resonanz fanden und zu einem grandiosen Ereignis wurden.
Titel
Die Singgemeinschaft Frohsinn hat sich seit der Gründung des Chores die Pflege anspruchsvoller musikalischer Chorliteratur zum Ziel gesetzt. Auf diesem Weg kam zu dem 1901 gegründeten Männerchor im Jahre 1960 ein Jugendchor (wurde 2010 aufgelöst) und im Jahre 1964 ein Frauenchor, denn die Auseinandersetzung mit den Oratorien des Barock und der Klassik verlangt nach einer Chorformation, die sowohl aus Frauen- als auch aus Männerstimmen besteht. Und so legte der damalige musikalische Leiter Dr. Karl Friedrich Leucht, dessen Ambitionen stark in diese Richtung tendierten, die Umstrukturierung des Chores nahe (wobei nun in drei ver- schiedenen Chorgruppen musiziert wurde, nämlich Männer-, Frauen- und Gemischter Chor). Hervorragende Aufführungen (z.B. Händels Messias) waren das Ergebnis seiner unermüdlichen Arbeit. Als Dr. Karl Friedrich Leucht den Dirigentenstab aus gesundheitlichen Gründen abgab, übernahm Manfred Küchler den Chor. Unter seiner Leitung konnte an mehreren Chorwettbewerben erfolgreich teilgenommen werden. Ferner baute der Chor zunehmend internationale Kontakte auf.

Chronologie Chor

Durch die Initiative der Vorstandschaft konnten Konzertreisen nach Italien (1981 Gestaltung von Hl. Messen im Dom St. Peter und ein Konzert in der Kathedrale St. Ingatius) und Ungarn (1984 Konzerte in Szekesfehervar und Tihany) zu unvergesslichen Erfolgen werden. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit einem Dirigenten wie Dr. Georg Winkler ermöglicht es dem Chor, durch dessen weit gespannte Beziehungen und Fähigkeiten immer wieder auch mit hochkarätigen professionellen Musikern und Solisten zu musizieren. Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang das internationale Opern- und Operetten- galakonzert 1989 in Alzenau/Hörstein mit dem Karlsbader Sinfonie-orchester und das internationale Galakonzert der Oper 1990 sowie die Glanzlichter der Operette 1993 und 1995 in der Kleinostheimer Maingauhalle mit den Solisten Elfie Hobarth und Helmut Wildhaber (Staatsoper Wien) und den Frankfurter Sinfonikern, die eine schier enorme Resonanz fanden und zu einem grandiosen Ereignis wurden.
Singgemeinschaft Frohsinn 1901 e.V. Kleinostheim